Meine Eindrücke vom Eröffnungskonzert der Internationalen A-cappella-Woche Hannover 2013

Ich hatte einen absolut wunderbaren Abend bei der Internationalen A-cappella-Woche in Hannover!

Das Konzert mit Cadence und Vocal Line war wie erwartet super! Clazz, ein hervorragender lokaler Pop- und Jazzchor, haben den Abend mit drei Stücken gleich mal auf sehr hohem Niveau eröffnet. Danach kamen die vier Jungs aus Kanada. Ich hatte von ihnen bisher nur wenig gehört und war echt begeistert! Wirklich beeindruckend, was für einen tollen, vollen Klang sie mit nur vier Stimmen erzeugen und so gute Instrumenten-Imitationen hab ich bislang auch selten gehört! Meine Highlights aus dem Programm: „Minnie the Moocher“, „The Wreck of the Edmund Fitzgerald“ und die Zugabe „Just a Gigolo“. Charmant auch die kleinen Einlagen auf Deutsch :-)

Und sie sind nicht nur fantastische Sänger und Performer, sondern auch noch super nett! Hab mich in der Pause und nach dem Konzert sehr gut mit ihnen unterhalten.

Cadence mit Clarissa und Gonzo

Cadence mit Clarissa und Gonzo

An dieser Stelle gleich mal der Tipp, dass sie im November bei Vokal Total in München sein werden. Am Dienstag werden sie aber auch nochmal im Rahmen der A-cappella-Woche zu hören sein beim kostenlosen (!) Open Air am Platz vor der Marktkirche. Mit dabei außerdem: Die Vivid Voices (genialer Chor, absolut hörenswert!), Delta Q, musix und die Gewinner des diesjährigen Acapideo wait4it. 18 Uhr gehts los!

Vocal Line war natürlich auch toll (Hier hatte ich aber auch nichts anderes erwartet, nachdem ich sie schon beim Chorfest in Frankfurt live erleben durfte.) Wie gewohnt, A cappella auf höchstem Niveau!

Super fand ich, dass sie auch einige neue Stücke im Programm hatten. Jens Johansen, der am Nachmittag auch einen Workshop im Rahmen der A-cappella-Woche abgehalten hat, hat auch verraten, dass sie gerade dabei sind, ein neues Album aufzunehmen, das sie im Dezember in Berlin präsentieren werden. Davor sind sie aber im August auch nochmal in Frankfurt zu hören.

Außerdem wollte ich noch kurz erwähnen, dass ich nach den größeren und kleineren Pannen, die ich ich bei einigen Festivals schon erlebt hab, die Orga wirklich super fand. Es lief alles sehr rund für mich als Zuschauer und ich kam mir manchmal vor wie ein VIP 😉 Hier haben die Jungs und Mädels vom Orga-Team einen wirklich tollen Job gemacht!
Nach dem Konzert hatte ich noch das große Vergnügen, dass ich bei der kleinen After-Show-Party vorbeischauen durfte und hier sehr, sehr nette und interessante Menschen kennen gelernt hab!

Die über 850 km, die wir für die Hin- und Rückfahrt zurückgelegt hab (bekloppt eigentlich – ich weiß ;-)), haben sich in jedem Fall gelohnt und ich bin sehr froh, dass ich dabei sein durfte :-)

Nächstes Jahr werd ich mir auf jeden Fall mehr Zeit einplanen und noch ein paar mehr Konzerte besuchen. Ich hab da so eine Ahnung, dass es wieder super wird! :-)
Alle, die in der Nähe von Hannover wohnen (also so im Umkreis von ca. 1000 km ;-)) und in den nächsten Tagen Zeit für fantastische Musik haben, sollten sich unbedingt noch Karten für die verbleibenden Konzert sichern. Für die Boxettes heute ist es ja nun leider schon zu später und Kraja + Sjaella sind schon ausverkauft. Aber für die eher klassisch Orientierten wäre da ja noch das Trio Medieval und das Huelgas Ensemble. Vocaldente und Slixs wären auf jeden Fall auch was, was ich mir sehr, sehr gern anhören würd! Und nicht zu vergessen natürlich das große Abschlusskonzert am Sonntag! Klickt euch mal durch die Webseite (www.acappellawoche.com/2013) und dann los!

Ein Gedanke zu “Meine Eindrücke vom Eröffnungskonzert der Internationalen A-cappella-Woche Hannover 2013

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*